Mit weniger Fett essen zubereiten

In unserem Beitrag über die fettarme Zubereitung widmen wir uns dem Kochen, Backen und generellem Zubereiten von Nahrung. Vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass beim Essen zubereiten häufig deutlich höhere Fettmengen verwendet werden als Ihnen recht ist. Mit den unten stehenden Tricks für Küche und Herd, können Sie relativ einfach Fett einsparen. Ikea Küche

Dämpfen statt Kochen
Hohe Temperaturen verringern zwar das Fett, gleichzeitig werden aber auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe in den Zutaten zerstört. Greifen Sie somit möglichst auf (Wasser-)dampf zurück und schmoren Sie Ihre Ingredienzen. Vor allem für Gemüse ist diese Form der Zubereitung unbedingt zu empfehlen. Ihr Körper wird Ihnen dankbar sein. Und Sie werden merken, dass fettreduziert speisen auf keinen Fall heißt, beim Geschmack Abstriche machen zu müssen.



Dünsten in Folie
Alufolie und transparente Bratfolie eignen sich hervorragend, um Speisen im eigenen Saft zu garen. Hier können Sie so wieder Fett einsparen! Der Gewinn dieser Zubereitungsart besteht darin, dass bei vielen Gerichten die Beilagen mitgeschmort werden können. Dies überträgt den Geschmack.

Die Methode mit dem Grünzeug
Fette sind Träger des Geschmacks - aber einzig für Personen, die gar nichts Anderes kennen. Eine andere Möglichkeit der Speise das gewisse Etwas zu geben sind Kräuter. Diese ersetzen die Magarine bei weitem besser was den Geschmack anbelangt.

Beim Gratinieren den Käse reduzieren.
Natürlich schmeckt eine schön krosse Käseschicht auf einem Auflauf unglaublich gut. Wertvoll für die Gesundheit ist dies allerdings in keinster Weise. Gott sei Dank muss das nicht sein! Ersetzen Sie ganz einfach eine Hälfte des ausgewählten Käses mit Semmelbrösel.

Kalorienreduzierter Erdäpfelsalat
Mayo, welche in vielen Erdäpfelsalaten enthalten ist, ist unglücklicherweise besonders fettig. Wir machen es auf eine andere Art und ersetzen die ungesunde Mayonnaise durch ein kalorienreduziertes Salatdressing. Wem es nicht ausreicht, einen Teil der Mayo durch Jogurt zu ersetzen, der kann ein Salatdressing aus Gemüsebrühe, Essig, leckeren Küchenkräutern und Öl zubereiten. Ein unglaubliches Geschmackserlebnis. kartoffelsupperezept.com

Aubergine als Fettsauger
In einer ganzen Reihe von gesunden und südländichen Gerichten findet man die Aubergine vor. Mit Paprikaschoten, Zucchini, frischem Grünzeug und Tomaten, kann ganz einfach eine schmackhafte Gemüsepfanne hergezaubert werden. Allerdings ist Öl, gerade bei mediterranen Gerichten, notwendig. Es ist leider so, dass die Eierfrucht die unerwünschte Eigenschaft hat, jegliche Öle in sich aufzusaugen. Demzufolge ist es von Vorteil, weniger Olivenöl zu nehmen.

Fit bleiben mit leckerem Salat
Knackiger Salat ist - wie Sie wissen - gut für den Körper. Allerdings tappt man bei der Auswahl des Salatdressings oft in die Kalorienfalle. Statt ein fettiges Dressing zu verwenden, veredeln Sie Ihren selbstgemachten Salat doch mal mit leichtem Joghurt oder Sauerrahm. .

Wichtige Information zu Fetten
Leider können gesättigte Fettsäuren nicht so gut von unserem Körper verarbeitet werden als als beispielsweise ungesättigte Fettsäuren. Als Folge dessen sollten sie von diesen „ungesunden“ Fetten bedeutend weniger zu sich nehmen. Gesättigte Fette finden sich in Tierprodukten wie Fleisch, Wurst, Käse oder Butter allerdings auch in Kokos- und Palmfett.



Gesunde Fette
Gesunde Fettsäuren können besser vom Organismus verarbeitet werden. Je mehr Sie von diesen Fetten essen, desto mehr schleust unser Körper die weniger guten Fettsäuren aus dem Organismus heraus. Ungesättigte, also gesunde Fette sind insbesondere in Fetten von Pflanzen und in Fischspeisen enthalten. Normalerweise sind ungesättigte, also gesunde Fette vor allem in flüssigen Fetten vorzufinden. Um unnötiges Fett einzusparen ist es ratsam, diverse pflanzliche Öle bei der Zubereitung von Speisen zu verwenden.